"Was du tust, das tu weder gegen deinen Willen noch ohne Menschenliebe noch ohne vorherige Prüfung"

Marc Aurel

Paradontose

Zunehmend sind es parodontale Erkrankungen, die den Zahnverlust bedingen und die Karies auf den folgenden Platz verweisen. Neben genetischen Faktoren dominieren Bakterien das Krankheitsgeschehen.

Risikofaktoren vermögen die Erkrankung negativ zu beeinflussen.

Dazu gehören u.a.:

  • unzureichende Mundhygiene

  • genetische Mechanismen, welche die Entzündungsreaktion auf den bakteriellen Reiz bestimmen

  • Rauchen (erhöht das Risiko auf ein 4-6faches)

  • Diabetes

  • Stress

  • unausgewogene Ernährung

  • Immunstörungen


Das Zahnfleisch ist gerötet, blutet, die Zahnfleischpapillen verschwinden und die Zähne erscheinen „verlängert“. Bei einer Mitbeteiligung des „Zahnhalteapparates“ steht am Ende im schlimmsten Fall der Zahnverlust. Daneben gibt es Interaktionen zwischen Parodontitis und Herzerkrankungen usw.


Die Behandlung der Parodontitis folgt dem Schweregrad der Erkrankung und umfasst beispielhaft die Säuberung der Zahnfleischtaschen mittels Ultraschall und Handinstrumenten. Eine Laserbehandlung hat eine zusätzliche keimmindernde Wirkung. Auch ein Auffüllen einzelner Knochendefekte wird von uns durchgeführt.